1 Kommentar

ökologischer Weihnachtsbaum aus der Region

Einen Weihnachtsbaum zu stellen ist ein weit verbreiteter Weihnachtsbrauch, der bereits seit mehreren Hundert Jahren gepflegt wird. Seit Ende des 19. Jahrhunderts lässt das Symbol für neues Leben auch deutsche Wohnzimmer im festlichen Lichterglanz erstrahlen und schafft eine einzigartige Weihnachtsstimmung, die besonders Kinderaugen zum funkeln bringt. ... weiterlesen

Parfüms und Düfte
FOTO: © istockphoto / ragsac

Öko-Test warnt vor bedenklichen Schadstoffen in zahlreichen Parfüms.

Parfüm zählt zu den beliebtesten Geschenken, und zwar nicht nur zu Weihnachten, sondern zu vielen Anlässen im ganzen Jahr. Allerdings sollte der Kauf von so manchem Duftwasser gut überlegt sein. Denn kaum jemand ist sich dessen bewusst, dass die Inhaltsstoffe von Parfüms selten natürlichen Ursprung sind, sondern größtenteils synthetisch im Chemielabor entstehen, sprich Chemikalien sind und der Gesundheit nachhaltig schaden können. ... weiterlesen

3 Kommentare

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) wird auch Distelfink genannt.
FOTO: © Ingeborg Kaiser

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zur Familie der Finken und wird auch Distelfink genannt. Er ist etwas kleiner als ein Sperling und von schlanker Gestalt. Der Stieglitz zählt zu den farbenprächtigsten Singvögeln in Europa. Die intensiv rote Gesichtsmaske und der restlich weiß und schwarz gefiederte Kopf sowie seine hellbraune Rückenfärbung mit den kontrastreichen leuchtend gelb und schwarzen Flügeln und dem weißem Bürzel, verleihen dem Distelfink ein ungewöhnliches Aussehen in der Vogelwelt. ... weiterlesen

5 Kommentare

Hokkaidokürbisse sind schmackhafte Speisekürbisse

Kürbisse sind nicht nur als Spukgesicht zu Halloween ein Renner, sie haben weitaus mehr zu bieten und sind auch kulinarisch ein Schmaus. Kürbisse können mit einer erstaunlichen Sortenvielfalt aufwarten, denn es gibt mehrere Hundert verschiedene Kürbisarten. Zu Halloween erleben sie jedes Jahr einen regelrechten Boom und haben ihre Hochsaison. Alljährlich finden im Herbst zahlreiche Wettbewerbe und Kürbis-Meisterschaften statt, wer den größten und schwersten gezüchtet hat. ... weiterlesen

2 Kommentare

Maronen sind gesund und lecker!

Edelkastanien gehören zur Familie der Buchengewächse. Ihre Früchte werden auch als Esskastanien oder Maronen bezeichnet und zählen zur Gattung der Nüsse. Im Wald und in der Natur werden die Früchte der Esskastanien, die in Mitteleuropa das stattliche Alter von über 500 Jahren erreichen können, durch zahlreiche Tiere verbreitet. ... weiterlesen

Die Blüte der Herbstzeitlose erinnert an Krokusse.

Die Herbstzeitlose, Colchicum autumnale, ist ein hochgiftiges krokusähnliches Zwiebelgewächs aus der Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae), das ursprünglich in Asien und im Mittelmeerraum beheimatet ist. Wie bereits ihr Name verrät, blühen Herbstzeitlose im Gegensatz zu Krokussen, im Herbst. Als Standort bevorzugt die Herbstzeitlose Feuchtwiesen und Auwälder, wo die zartrosa bis violett blühende Schönheit, von August bis Oktober ihren anmutigen Charme verbreitet. In der Blütezeit ist die Herbstzeitlose nur ohne Blätter in der Natur anzufinden. Die lanzettlichen, tulpenähnlichen Blätter werden erst im folgenden Frühjahr mitsamt Fruchtkapsel ausgebildet. ... weiterlesen

2 Kommentare

Steinpilze sind nicht nur schmackhaft sondern auch seht gesund.

Endlich ist es Herbst und der Wald lädt ein zum Pilze sammeln. In schier grenzenloser Vielfalt und in allen erdenklichen Varianten, Formen und Farben verzaubern Pilze nun wieder Wiesen und Wälder. Ob es ein gutes oder schlechtes Pilzjahr wird, ist stark vom Wetter abhängig. Wenn das Frühjahr eine gewisse Feuchtigkeit aufweist und ebenfalls im Spätsommer und Herbst feuchtwarmes Klima herrscht, sind beste Voraussetzungen für erfolgreiches Pilze sammeln gegeben. ... weiterlesen

3 Kommentare

Fliegenpilze sind giftig, mitunter tödlich giftig.

Pilze sind geheimnisvolle und faszinierende Wesen, denn sie sind weder Tieren noch Pflanzen zuzuordnen, sondern bilden in der Natur ein eigenständiges Reich. Neben der bekannten Form mit Stil und Hut, überraschen Pilze häufig mit bizarren und kuriosen Gebilden und verzaubern ihr Umfeld mit ihrem einzigartigen Charme. Pilze sind nicht nur im Wald, sondern auch auf Feldern, Wiesen und sogar im Garten anzufinden. Allerdings sind Pilze als Schimmelbefall auf Gartenpflanzen, an Lebensmittel sowie im Wohnumfeld ungern gesehen. ... weiterlesen

3 Kommentare

Waschmittel und Weichspüler enthalten häufig giftige Chemiklien.

Flauschig weiche Wäsche mit lang anhaltendem Duft, ist für die Mehrheit der Verbraucher nicht mehr wegzudenken. Dies spiegelt sich auch am breitgefächerten Angebot im Supermarkt wider. Aufgereiht wie Duftflacons, nimmt das Repertoire an Weichspüler immer mehr Platz in den Verkaufsregalen ein. Die Strategie der Hersteller scheint also voll und ganz aufzugehen, denn die Konsumenten verwenden Weichspüler heutzutage nicht nur um das Gefühl von geschmeidiger Wäsche zu erlangen, sondern sie assoziieren mit der inständig beworbenen „Aprilfrische“ und dem intensiven Dufterlebnis, auch die Steigerung des eigenen Wohlbefindens. ... weiterlesen

5 Kommentare

Basilikum zählt zur Familie der Lippenblütlergewächse

Kraut der Könige
Basilikum ist ursprünglich in Asien beheimatet und gehört genau wie Thymian, Lavendel, Rosmarin und Salbei zur Familie der Lippenblütler. Namensgebend für Lippenblütengewächse sind ihre charakteristischen Blüten, die aus Ober- und Unterlippen bestehen. Basilikum ist frostempfindlich und wächst daher in unseren Breiten nur einjährig in der warmen Jahreszeit im Freien. Im Gegensatz dazu ist Basilikum hitzeverträglich und gedeiht als Wildpflanze prächtig in trockenem sonnigem Klima, weswegen Basilikum hauptsächlich im Mittelmeerraum anzufinden ist. ... weiterlesen

1 Kommentar

Blauschwarze Holzbiene - Xylocopa violacea

Die Blauschwarze Holzbiene ist eine imposante Erscheinung im Reich der Insekten. Die Größe und ihr stattlicher Körperbau legen die Vermutung nahe, es handele sich bei der blauschwarz-schillernden Schönheit um eine Hummel. Sie ist jedoch die größte Wildbienenart in Deutschland. Die Blauschwarze Holzbiene ist im Bestand gefährdet und wird in der Roten Liste der gefährdeten Arten geführt. ... weiterlesen

2 Kommentare

Bald starten die Weißstörche die Reise in ihr Winterquartier in den Süden.

Wenn Nesthocker flügge werden

Während von Storchenjungen noch bis vor Kurzem permanent das Nest gehütet wurde und sie von ihren Eltern den „Tisch“ mit mancher Leckerei gedeckt bekamen, zeigen sich Storchennester nunmehr immer häufiger verlassen, so auch in Bingen-Gaulsheim, denn die Jungen sind flügge geworden. Nach wochenlangem Training zur Stärkung ihrer Flügel, ist der Jungfernflug für die Jungstörche bereits Geschichte. ... weiterlesen

Widderchen gibt es weltweit in zahlreichen Arten.

Für all diejenigen, die im Raum Rheinhessen noch auf der Suche nach einem Ausflugsziel für das kommende Wochenende sind, könnte die am Sonntag, dem 16. August, stattfindende Tagfalter-Exkursion des BUND für Umwelt und Naturschutz, möglicherweise genau das Richtige sein.

Schmetterlinge und Raupen beobachten

Veranstalter der Wanderung im ehemaligen Kalksteinbruch Rosengarten bei Gundersheim, ist die BUND-Kreisgruppe Wonnegau. ... weiterlesen

Asbest - ein hochgiftiges Mineral
FOTO: Jan Tornack / pixelio.de

Obwohl die Anwendung und Verarbeitung von Asbest in der EU längst verboten ist, besteht nach wie vor die Gefahr durch Asbest krank zu werden.

Die Verarbeitung von Asbest, das man früher gerne auch als Wunderfaser bezeichnete, fand in den 60er und 70er Jahren ihren Höhepunkt. Das hochgiftige Mineral ist bei Berufsgenossenschaften zwar als Verursacher von Berufskrankheiten anerkannt, doch viele Betroffene müssen jahrelang um die Anerkennung ihrer Erkrankung kämpfen. ... weiterlesen

4 Kommentare

Jürgen Rinck auf seiner künsterischen Rad-Reise ans Nordkap.
FOTOS: © Jürgen Rinck

Beim Gezwitscher beim Kurznachrichtendienst Twitter erfährt man bekanntlich nicht nur, was auf unserem Globus gerade Aktuelles los ist, sondern man kann auch viele nette und interessante Menschen virtuell kennenlernen. Je nach Lust und Laune macht es Freude mit anderen Twitter-Usern über Gott und die Welt zu plaudern. Dabei erfährt man häufig spannende Dinge und es kommen im Laufe der Zeit mitunter sogar persönliche Begegnungen zustande. ... weiterlesen

2 Kommentare

Duftstoffe im Krankenhaus sind problematisch für viele Patienten.
FOTO: © iStockphoto /LP7

Immer mehr Menschen reagieren auf Duftstoffe mit Gesundheitsstörungen
Umweltbedingte Erkrankungen wie Asthma, Duftstoffallergien und Multiple Chemikalien Sensitivität sind kontinuierlich zunehmend. Hinzukommt, dass Duftstoffe heutzutage in unserem Alltag praktisch allgegenwärtig sind und deren Einsatzbereiche tendenziell immer vielfältiger werden, obwohl das Umweltbundesamt (UBA),in Berlin, seit mehreren Jahren explizit von unkontrolliertem Einsatz von Duftstoffen abrät. ... weiterlesen

5 Kommentare

Wildbienen und Honigbienen lieben Lavendel!

Dank seiner günstigen geographischen Lage zählt Rheinhessen zu den wärmsten Landstrichen Deutschlands. Das milde und trockene Klima zwischen Bingen, Mainz, Alzey und Worms, begünstigt den Obst- und Weinbau in der rheinland-pfälzischen Region. Die klimatischen Bedingungen bieten an sich ideale Lebensbedingungen für Wildbienen und weitere blütenbesuchende und wärmeliebende Insekten. ... weiterlesen

1 Kommentar

Feldhasen beim Wettlauf
FOTO: Grey59 / pixelio.de

Feldhasen gehören zur Familie der Säugetiere und sind nicht mit den Nagetieren verwandt. Mit wissenschaftlichem Namen werden sie als Lepus europaeus bezeichnet. Ihre langen markanten Ohren mit den schwarzen Spitzen, haben eine Länge von bis zu 15 cm. Damit sehen sie nicht nur hübsch aus, sondern können auch außerordentlich gut hören. Feldhasen erreichen eine ungefähre Körperlänge von 70 cm und ein Gewicht von 3 bis 6 kg. Ihr ca. 6 bis 13 cm langer Schwanz hat eine dunkle Oberseite, währenddessen die Unterseite mit weißem Fell versehen ist. ... weiterlesen

FOTO:  © BUND für Umwelt und Naturschutz
FOTO:
© BUND für Umwelt und Naturschutz

Praktisch regelmäßig werden bei Unter-suchungen krankmachende Chemikalien in Kinderspielzeug nachgewiesen, so auch aktuell durch Stichproben des BUND für Umwelt und Naturschutz. Die Ergebnisse sind besorgniserregend und nicht hinnehmbar!

In acht von neun untersuchten Produkten für Kinder, wurden zum Teil gravierende Chemikalienbelastungen festgestellt, u. a. verschiedene Weichmacher, die die Fruchtbarkeit schädigen sowie krebs- erregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, kurz PAK genannt. ... weiterlesen