Abnehmen beginnt im Kopf!

Abnehmen durch Bewegung

Bald beginnt die Urlaubszeit. Um am Strand eine gute Figur abzugeben, gilt es unliebsame Pfunde loszuwerden. Viele versuchen dies mit Diät-Shakes aus der Apotheke zu schaffen. Allerdings ist das Geschmackssache, und außerdem führen bekanntlich viele Wege nach Rom! Denn sicherlich gibt es weitaus genussvollere Wege, um das Wunschgewicht für die angepeilte Bikinifigur zu erreichen. Abnehmen beginnt im Kopf!
Abnehmen geht eigentlich ganz einfach!

Wie so oft im Leben, so ist es auch beim Abnehmen, Vieles ist reine Kopfsache. Abnehmen geht eigentlich ganz einfach, denn Abnehmen beginnt im Kopf! Am besten lässt man das ganze Vorhaben ein wenig lockerer angehen und versucht gar nicht erst zu denken, dass man abnehmen will. Besser ist es mit dem Essen einfach ein wenig kürzer zu treten und sich auf alle Fälle die nötige Zeit zu lassen. Gut Ding braucht bekanntlich Weile!

Das hat den entscheidenden Effekt, dass man nicht den ganzen Tag verbissen ans Essen denkt und somit keine ständigen Heißhungerattacken auf all die Leckereien heraufbeschwört, die nun eigentlich vom Speiseplan gestrichen oder nur noch eingeschränkt erlaubt sind. Auch bedarf es vielfach keiner aufwändigen Diäten. Im Wesentlichen ist es vollkommen ausreichend das eigene Essverhalten zu ändern und lediglich einige Dinge umzusetzen, die Jedem von uns eigentlich sowieso schon längst bekannt sind.

Anstatt sich auf das mühselige Zählen von Kalorien zu fixieren, lassen sich nämlich bereits durch einfache Umstellung der Ernährung und des eigenen Verhaltens spürbare und nachhaltige Erfolge erzielen. Denn entgegen der allseits suggerierten Werbeversprechen vom schnellen Abnehmen ganz ohne Bewegung, liegt doch gerade hier der Schlüssel zum Erfolg. Genau genommen weiß doch Jeder ganz genau, dass die Rechnung ohne Bewegung so nicht aufgehen kann.

  • nur essen, wenn man auch tatsächlich Hunger hat
  • sich Zeit zum Essen nehmen, langsam essen, gut kauen und die Mahlzeit genießen
  • Portionen im Vergleich zu sonst leicht verringern
  • Süßes stark einschränken, sich aber hin und wieder ohne schlechtes Gewissen auch ein kleines Leckerli gönnen
  • Es darf also ruhig auch Schokolade oder etwas Anderes sein, auf das man Gelüste verspürt – nur in Maßen eben.
  • zuckerhaltige und alkoholische Getränke durch Wasser und ungesüßten Tee ersetzen oder stark einschränken
  • kohlenhydrathaltige Lebensmittel und Weißmehlprodukte wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot und Backwaren stark reduzieren
  • stattdessen mehr frisches Gemüse, Obst und Vollkornprodukte in den Speiseplan einbauen
  • auf Fertiggerichte verzichten oder deren Konsum stark einschränken
  • wichtig: sich mehr bewegen!
  • Abnehmen geht eigentlich ganz einfach, denn Abnehmen beginnt im Kopf. Viel Erfolg!

    weiterlesen...

    4 Gedanken zu “Abnehmen beginnt im Kopf!

    1. Pingback:

    2. Cource

      Das Abnehmen ist so einfach, dass sogar eine ganze abnehmindustrie für Jahrhunderte davon leben kann - da die Nahrung wie eine Droge wirkt geht es auch nur mit bitteren Entzug und anschließender Verklagung der nahrungsindustrie sowie deren Lobbyisten

      Antwort
    3. Ganz so einfach scheint es ja für viel auch nicht zu sein. Die Gesellschaft wird im Schnitt immer dicker, und damit kränker. Und natürlich beginnt es im Kopf. Da hast du vollkommen Recht.
      Ein guter Tipp: nicht von einem großen Teller essen, kleiner Teller, vielleicht auch kleine Gabel. Kleine Bissen, solange kauen bis alles weich ist und nach jedem Bissen das Besteck hinlegen.
      Gruß
      Klaus Schleusener, Karlsruhe

      Antwort
      1. Maria Herzger

        Beitragsautor

        Hallo Klaus,

        was ist schon einfach im Leben! Da stimme ich voll und ganz zu, denn die Gewichtsentwicklung in der Bevölkerung ist besorgniserregend. Früher waren Übergewichtige eher die Ausnahme und die Mehrheit war eher als schlank anzusehen. Heute ergibt sich ein genau gegenteiliges Bild. Ein Grund für die Misere ist m. E. der Umstand, dass in Zeiten von Hektik und Fertiggerichten, der Genuss beim Essen viel zu sehr auf der Strecke bleibt. Dementsprechend wird auch mehr gegessen, weil man immer noch auf der Suche nach etwas "Gutem" ist. Folglich stopft man mehr und mehr in sich hinein, was auch an der Waage nicht ohne Folge bleibt.

        Kleine Teller und kleine Portionen sind sicher auch ein gutes Mittel, um Gewichtsprobleme wieder in den Griff zu kriegen.

        Schöne Grüße nach Karlsruhe,
        Maria

        Antwort

    Schreib einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *