Albino-Klatschmohn – Die Natur ist wunderbar

Albino-Klatschmohn: Wildblumen

Mich in der Natur aufzuhalten ist mir eine große Freude. Immer wieder hält sie Schönes bereit, über das ich mich freuen kann. So auch an einem zurückligenden Samstag, an dem ich zum Klatschmohnfeld gefahren bin, das ich damals entdeckte.

Leider hatte sich die Sonne fast völlig verabschiedet, als ich dort ankam. Dementsprechend war recht wenig an Insekten los. Das fand ich ziemlich schade, denn eigentlich habe ich mich hauptsächlich wegen ihnen aufgerappelt, um ein paar schöne Fotos von brummenden und summenden Naturschönheiten zu erhaschen. Ein paar wenige sind mir erfreulicherweise auch geglückt. Doch für mein Empfinden sind in den letzten Jahren immer weniger Insekten unterwegs. Wie es scheint, ist nicht “nur” das weltweite beklagte Bienensterben in vollem Gange, sondern es macht sich allgemein ein Rückzugkurs der Insektenschar bemerkbar.

Aber der Anblick des roten Blütenmeers war sehr beeindruckend und entschädigend zugleich. Welch eine Pracht an Klatschmohn - das war ein wahrer Segen für die Seele! Dieser atemberaubender Augenschmaus lässt sich kaum in Worte fassen. Einige wenige Hummeln tummelten auf den vom relativ starken Wind hin und her wehenden Blüten.

Auf dem Rückweg war ich angenehm überrascht und traute meinen Augen kaum. Ich entdeckte einen hellen, zart violetten, ja fast schon weißen Klatschmohn. Diesen erstaunlich seltenen Anblick möchte ich nicht für mich behalten, sondern gerne mit Anderen teilen. Noch nie zuvor in meinem Leben habe ich einen "Albino"-Klatschmohn" gesehen! Es wäre wunderbar, wenn sich am Anblick dieses ausgefallenen Exemplars noch weitere Betrachter erfreuen.

Naturelfen sind überall, man braucht nur hinaus zu gehen und die unbeschreibliche Schönheit der Natur mit allen Sinnen auf sich wirken zu lassen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *