Basilikum – Nützliche Bienenweide, beliebtes Küchenkraut und wertvolle Heilpflanze

Basilikum zählt zur Familie der Lippenblütlergewächse

Kraut der Könige
Basilikum ist ursprünglich in Asien beheimatet und gehört genau wie Thymian, Lavendel, Rosmarin und Salbei zur Familie der Lippenblütler. Namensgebend für Lippenblütengewächse sind ihre charakteristischen Blüten, die aus Ober- und Unterlippen bestehen. Basilikum ist frostempfindlich und wächst daher in unseren Breiten nur einjährig in der warmen Jahreszeit im Freien. Im Gegensatz dazu ist Basilikum hitzeverträglich und gedeiht als Wildpflanze prächtig in trockenem sonnigem Klima, weswegen Basilikum hauptsächlich im Mittelmeerraum anzufinden ist.

Der Name Basilikum wird vom griechischen Wort für König, Basileus, abgeleitet und somit als das Kraut der Könige bezeichnet, was die ungeheurere Wertschätzung gegenüber Basilikum verdeutlicht.

Bienen lieben Basilikum

Basilikum gibt es in verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Blattfärbungen und Blütenfarben. Von Juni bis September blüht Basilikum in weiß, pink und rosa. Im Garten sind die hübschen, stark duftenden Blüten Anziehungsmagnet für Bienen und weitere Insekten, die sich den ganzen Sommer über an ihrem Nektar laben.

Basilikum das ganze Jahr

Nicht nur bei Insekten, auch in der Küche ist Basilikum sehr beliebt. In Italien gilt Basilikum sogar als das beliebteste Küchenkraut überhaupt. Ebenso ist Basilikum nicht nur als nützliche Bienenweide für den Garten zu empfehlen, sondern auch bestens als Topfpflanze für das Fensterbrett geeignet. So lässt sich das vielseitig verwendbare Königskraut das ganze Jahr über in der Küche genießen.

Da die kostbaren Inhaltsstoffe hitzeempfindlich sind, fügt man Basilikum beim Kochen erst am Ende der Garzeit den Speisen zu. Je nach Herkunft variiert die Zusammensetzung der ätherischen Öle, was zu verschiedenartigen Duft- und Geschmacksnuancen führt, wie beispielsweise Anis-ähnlich, süßlich bis fruchtig, leicht bitter bis hin zu etwas schärferer Note.

Als Heilpflanze geschätzt

Dank seines hohen Gehalts an Gerbstoffen, zahlreichen Mineralien und wertvollen ätherischen Öle, genießt das weltweit beliebte Küchenkraut auch als Heilpflanze hohes Ansehen. Die ätherischen Öle des Basilikums wirken desinfizierend, entzündungshemmend und antibakteriell. Basilikum wird in der Naturheilkunde unter anderem bei Verdauungsbeschwerden und Appetitmangel eingesetzt und für die positive Wirkung auf den Zellstoffwechsel sehr geschätzt. Basilikum entfaltet blutverdünnende und blutdrucksenkende Wirkkräfte und stärkt das Immunsystem.

Literatur:
Dr. Jörg Zittlau: Kochen mit Gewürzen
Klaus Oberbeil: Kräuter & Gewürze als Medizin

Weitere Artikel zum Thema:
Thymian – geschätzte Medizin in der Naturheilkunde
Bärlauch – Heilpflanze, Wildgemüse und Gartenpflanze
Blühendes Rheinhessen – gemeinsam ein Paradies für Wildbienen schaffen!

5 Gedanken zu “Basilikum – Nützliche Bienenweide, beliebtes Küchenkraut und wertvolle Heilpflanze

  1. Pingback:

  2. Pingback:

  3. Hallo Maria, vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog. Natürlich besuche ich auch gerne den Deinen. Wie ich sehe muss ich mir mal etwas länger dafür Zeit nehmen und etwas stöbern, hier gibt es sehr viele interessante Themen. Einen ganz lieben Gruß da gelassen, Alex.

    Antwort
    1. Maria Herzger

      Beitragsautor

      Liebe Alexandra,

      vielen lieben Dank, dass du auch in meinem Blog vorbei schaust!
      Es würde mich sehr freuen, wenn du beim Stöbern für dich Interessantes
      entdecken kannst.

      Herzliche und naturverbundene Grüße,
      Maria

      Antwort
  4. Pingback:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *