Garten

Es gibt viele unterschiedliche Gartenformen wie beispielsweise botanischer Garten, Nutzgarten, Kräutergarten, Kleingarten, Naturgarten und der Englische Garten.

5 Kommentare

Basilikum zählt zur Familie der Lippenblütlergewächse

Kraut der Könige
Basilikum ist ursprünglich in Asien beheimatet und gehört genau wie Thymian, Lavendel, Rosmarin und Salbei zur Familie der Lippenblütler. Namensgebend für Lippenblütengewächse sind ihre charakteristischen Blüten, die aus Ober- und Unterlippen bestehen. Basilikum ist frostempfindlich und wächst daher in unseren Breiten nur einjährig in der warmen Jahreszeit im Freien. Im Gegensatz dazu ist Basilikum hitzeverträglich und gedeiht als Wildpflanze prächtig in trockenem sonnigem Klima, weswegen Basilikum hauptsächlich im Mittelmeerraum anzufinden ist. ... weiterlesen

1 Kommentar

Blauschwarze Holzbiene - Xylocopa violacea

Die Blauschwarze Holzbiene ist eine imposante Erscheinung im Reich der Insekten. Die Größe und ihr stattlicher Körperbau legen die Vermutung nahe, es handele sich bei der blauschwarz-schillernden Schönheit um eine Hummel. Sie ist jedoch die größte Wildbienenart in Deutschland. Die Blauschwarze Holzbiene ist im Bestand gefährdet und wird in der Roten Liste der gefährdeten Arten geführt. ... weiterlesen

1 Kommentar

Igel sind Insektenfresser.

Statt im Garten zur chemischen Keule zu greifen, um Schädlinge im Zaum zu halten, hat die Natur so manchen nachhaltigen Trumpf parat. Natürliche Pflanzenschutzmittel sind nicht nur umweltfreundlich, sondern ebenfalls äußerst wirkungsvoll. Zudem geht in einem Naturgarten, mit Versteckmöglichkeiten und anderen Habitaten für Tiere und Nützlinge, vieles fast von ganz alleine. ... weiterlesen

2 Kommentare

Kamille und Klatschmohn

Gänzlicher Verzicht auf benzinbetriebene Gartengeräte bzw. deren Gebrauch auf ein Minimum zu beschränken, hat äußerst positive Auswirkungen auf die Ökobilanz. Benzin-Rasenmäher, benzinbetriebene Vertikutierer und Heckenscheren etc. belasten nicht nur Klima und Umwelt, sondern können zusätzlich die Gesundheit von Anwendern und Anwohnern empfindlich schädigen. ... weiterlesen

3 Kommentare

Hummel in schwarz-gelb gestreiftem Pelz

Hummeln sind hübsche Brummer im gestreiften Pelz und bedeutungsvolle Blütenbestäuber. Wenn die ersten Frühlingsblüher die Natur im bunten Kleid erscheinen lassen, sind die fleißigen Nützlinge auch schon unterwegs und besuchen bereits ab einer Temperatur von 6 Grad munter Krokusse & Co.. Auf Wiesen, Feldern, in Wäldern wie auch in unseren Gärten, fliegen Hummeln rund 450 Blüten täglich an, was rund dreimal so viel ist, wie Honigbienen. ... weiterlesen

6 Kommentare

Siebenpunkt-Marienkäfer

Nützlinge einladen

Sogenannte Pflanzenschutzmittel wie Herbizide, Fungizide und Pestizide kommen auch bei Hobbygärtnern häufig zur Verwendung. Doch anstatt dem Bann verharmlosender Werbeversprechen der Hersteller von Roundup und weiteren umweltschädigenden Herbiziden zu verfallen und schwerwiegende Risiken für die eigene Gesundheit, und womöglich auch die der Mitmenschen unbedarft in Kauf zu nehmen, wird das Unkraut im naturnahen Garten von Hand gejätet. ... weiterlesen

5 Kommentare

Häufig sind Gartenschläuche mit Schadstoffen belastet.

Es will gut überlegt sein, welchen Schlauch man zur Bewässerung im Garten benutzt. Das wird durch die aktuelle Untersuchung von ÖKO-TEST verdeutlicht, denn sie bringt Unerfreuliches zutage. Viele der 15 untersuchten Gartenschläuche sind stark mit Schadstoffen belastet und wurden demzufolge mit mangelhaft und ungenügend bewertet.

Die ausgewählten Exemplare sind mehrheitlich aus PVC (Polyvinylchlorid) beschaffen, das bereits seit Jahrzehnten in öffentlicher Kritik steht. ... weiterlesen

6 Kommentare

Hummel flieg!

Nachhaltigkeit im Garten begünstigt die biologische Vielfalt
Natürliches und nachhaltiges Gärtnern erfreut sich wachsender Beliebtheit, was als äußerst lobenswert anzusehen ist. Denn mit einem Naturgarten schafft man ein ökologisches Gleichgewicht und leistet aktiven Umwelt- und Naturschutz im eigenen Umfeld. Im Biogarten sind chemische Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger genauso verpönt wie andere umweltbelastende Einflüsse. ... weiterlesen

7 Kommentare

Admiral ist ein Tagfalter

Einen insektenfreundlichen Garten anzulegen, ist aus ökologischer Sicht besonders wertvoll und für jeden Gartenfreund empfehlenswert. Denn eine abwechslungsreiche Blütenpracht erfreut nicht nur die Augen des Betrachters, sondern ist anziehend für eine Vielzahl von Insekten und lockt auch Schmetterlinge an.

Es erfüllt das Herz jeden Naturfreunds mit großer Freude, wenn Tiere einen Abstecher in den Garten einlegen. ... weiterlesen

4 Kommentare

Distelfink (Carduelis carduelis) am Futterturm

Auch in diesem Jahr locken NABU und LBV am zweiten Mai-Wochenende wieder zahlreiche Vogelfreunde ins Freie, um bei der „Stunde der Gartenvögel“ mitzumachen. Die bundesweite Vogelbeobachtung ist für viele Freunde der Natur schon ein liebgewonnenes Ritual. Mitmachen ist leicht und kann Jeder, gerne auch in geselliger Runde!

Einfach vom 8. Bis 10. Mai im Garten, auf Balkon und Terrasse oder in einem Park eine Stunde lang Vögel beobachten, Anzahl notieren und an die Umweltverbände melden. ... weiterlesen

2 Kommentare

Der Purpur-Sonnenhut gehört zur Familie der Korbblütler (Astergewächse - Asteraceae).

Der Frühling hat die Gartensaison eröffnet, was sich am unverkennbaren Hochbetrieb in zahlreichen Gartencentern widerspiegelt. Beim Einkaufen in blumig idyllischer Atmosphäre ist jedoch Vorsicht geboten. Denn nicht selten landen gefährliche Pestizide im Einkaufswagen, die nicht nur der Umwelt, sondern auch der eigenen Gesundheit schaden können. Das kann mitunter aus eigener Sorglosigkeit, aber auch durch unsachgemäße Beratung durch das Personal vor Ort sowie unzureichende Informationen der Hersteller, geschehen. Die Verwendung gefährlicher Pestizide im heimischen Garten ist keine Seltenheit. ... weiterlesen

7 Kommentare

Bärlauchblüte

Bärlauch erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit und erlebt einen regelrechten Boom. Bärlauch ist vielseitig und begeistert als Heilpflanze, Wildgemüse und ebenfalls als Gartenpflanze. Im Frühjahr ist er in schattigen Laubwäldern mit feuchten Bodenverhältnissen anzufinden. Bärlauch ist recht robust und bildet gerne in Massen großflächige Blütenteppiche aus.

Vorsicht beim Sammeln von Waldknoblauch

Seine hübschen weißen Blüten verströmen im April und Mai einen unverkennbaren knoblauchähnlichen Duft, weswegen man Bärlauch gerne auch als Waldknoblauch oder Wildknoblauch bezeichnet. Ernten sollte man das schmackhafte Wildgemüse am besten vor der Blüte. ... weiterlesen

8 Kommentare

Lavendel zieht Schmetterlinge an

Nachhaltiges Gärtnern lässt sich mit vielen kleinen Maßnahmen verwirklichen und es ist nie zu spät um damit anzufangen! Auch ist es keinesfalls erforderlich den Garten von heute auf morgen radikal umzukrempeln. Dies könnte leicht in Überforderung ausarten und einem die Freude und Motivation rauben das angestrebte Unterfangen anzugehen. Es sei denn es handelt sich um eine Neuanlage. Besser geschieht die gewünschte Umgestaltung peu à peu. Denn wie das altbewährte Sprichwort schon sagt: „Gut Ding braucht Weile“! Hat man sein Ziel vor Augen, dann kann es mit der schrittweisen Umgestaltung zum Naturgarten auch schon losgehen.

Auswahl der Gartenerde

Es mag möglicherweise banal erscheinen, aber die Auswahl der Pflanzenerde nimmt entscheidenden Einfluss auf die Umweltfreundlichkeit des Gärtnerns. ... weiterlesen

3 Kommentare

IMG_6816(1)

Endlich ist Frühling und die Gartenzeit hat uns wieder! In den Gartencentern tummelt sich die Kundschaft und überall wird fleißig gepflanzt und verschönert, um es nach dem Winter im Garten endlich wieder bunt erblühen zu lassen. Nachhaltig und empfehlenswert wäre es nun, die emsigen Aktivitäten im Garten ökologisch und umweltfreundlich anzugehen. Denn häufig ist man sich nicht dessen bewusst, dass man beim Gärtnern auch ohne Verwendung von umweltschädlichen Pflanzenschutzmitteln, der Umwelt und Natur nachhaltigen Schaden zufügen kann. Kaum zu glauben, aber Umwelt- und Klimaschutz lässt sich mit Leichtigkeit im eigenen Garten umsetzen!

Moorbiotope sind wertvolle Ökosysteme

Die Auswahl der Blumenerde übernimmt dabei einen wichtigen Stellenwert! Denn mit der Verwendung von torffreier Pflanzenerde leistet man einen beachtlichen Beitrag zum Umweltschutz, und dies weit über die Grenzen des eigenen Territoriums hinaus.
... weiterlesen

6 Kommentare

Thymian - Heilpflanze

Thymian (Thymus vulgaris) ist eine widerstandsfähige Wildpflanze aus der Familie der Lippenblütengewäschse und ist rund um das Mittelmeer beheimatet. Thymian wurde bereits von den Griechen in der Antike für seine besonderen Heilkräfte hoch geschätzt. Der intensive Duft wirkt bakterienhemmend und tötet außerdem Viren ab. Deswegen dient Thymian als wichtige Medizin bei Asthma und Erkältungskrankheiten sowie bei Husten und Bronchitis. Darüber hinaus ist Thymian eine attraktive Gartenpflanze und beliebter Anziehungspunkt für Insekten. In der Küche ist Thymian für sein schmackhaftes Aroma sehr beliebt.

Medizin in der Naturheilkunde

Sogar Hildegard von Bingen wusste die herausragenden Heilkräfte von Thymian für die Behandlung von Asthma, Husten und Keuchhusten zu schätzen. In der Naturheilkunde gilt Thymian auch heute auf Grund der herausragenden Wirkstoffe als bedeutungsvolle Heilpflanze und findet breitgefächerte Verwendung. ... weiterlesen

6 Kommentare

Hornissenschwebfliege

Naturgärten sind nachhaltig und für Tiere und Insekten wichtiger Lebensraum. Aufgeräumte Landschaften und sterile Einheitsgärten mögen sie hingegen nicht. Ein blühender Naturgarten ist aber auch für den menschlichen Betrachter eine Augenweide, die Freude schenkt. Außerdem vereint ökologisches Gärtnern Umwelt- und Naturschutz und leistet einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung beziehungsweise Schaffung der biologischen Vielfalt. Deswegen sollte die Förderung von Artenvielfalt nicht nur als ein Anliegen von Umweltverbänden und Naturschutzorganisationen angesehen werden. Denn ohne großen Aufwand lassen sich auch im eigenen Garten wahre Natur-Oasen schaffen. Ökologisch Gärtnern ist nämlich nicht schwer!

Einen Naturgarten anlegen: Einfache Mittel – große Wirkung

Mit ein bisschen Fleiß, Geschick und Kreativität kann das Abenteuer Ökogarten beginnen. Anstatt auf langweiligen Rasen mit vorherrschendem Einheitsgrün zu setzen, kann man sich durch Sähen einer Naturwiese weitaus abwechslungsreichere Blickfänge schaffen. ... weiterlesen

5 Kommentare

Sanddorn: Heilpflanze reich an Vitaminen und Mineralien

Sanddorn (Hippophae rhamnoides L.) ist ein sommergrüner baumartiger Strauch aus der Familie der Ölweidengewächse, der eine Höhe von ca. 5 Metern erreichen kann. Die Blätter des Sanddorns sind schmal und spitz zulaufend und von weidenähnlichem Charakter. Sie sind blass grün bis silbrig gefärbt. Die verästelt wachsenden und dornigen Sträucher sind weit verbreitet und in Europa und Asien anzufinden. Sanddorn gedeiht gut auf steinigen, sandigen und sehr stickstoffarmen Böden, gerne an Flussauen und Kiesufern, auf Grünflächen, am Meer und sogar an Bächen im Hochgebirge. Die farbenfrohen gelblichen bis orangefarbenen Beeren werden erst im Spätsommer ausgebildet. Sie sind wahre Vitamin-C-Bomben und liefern gesunde Pflanzenpower aus dem Garten der Natur.

Reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Sanddornbeeren zählen zu den Schein-Steinfrüchten und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Neben seinem außergewöhnlich hohen Gehalt an Vitamin C kann Sanddorn mit Provitamin A, verschiedenen B-Vitaminen, den Vitaminen E und F sowie weiteren wertvollen Substanzen und Mineralstoffen aufwarten und ist deshalb eine erstklassige Heilpflanze. ... weiterlesen

1 Kommentar

Thymian - Heilpflanze

In der kalten Jahreszeit haben Viren wieder leichtes Spiel und ehe man sich versieht, hat man sich eine Erkältung eingefangen. Nasskaltes Wetter und trockene Heizungsluft erhöhen das Erkältungsrisiko ungemein. Alle Jahre wieder rüsten die Apotheken nun ihr Sortiment an Grippemittel und Medikamenten gegen Husten und Erkältungskrankheiten mächtig auf. Für Apotheken sowie Pharmaindustrie bedeutet die Erkältungszeit ein lohnendes Milliardengeschäft.

Experten stellen freiverkäuflichen Medikamenten gegen Husten, Schnupfen und Halsweh zumeist kein gutes Zeugnis aus. Das mäßige Abschneiden beruht häufig auf Grund der fragwürdigen Wirkung und ebenfalls wegen zahlreicher Inhaltsstoffe, die die Gesundheit zusätzlich belasten können.

Vorbeugen und Heilen

Dass Erkältungsmittel aus der Apotheke häufig keine Wirkung zeigen und oftmals unliebsame Nebenwirkungen mit sich bringen, ist leider auch meine persönliche Erfahrung. Deswegen halte ich bei Husten sowie Entzündungen der oberen Atemwege einer in der Naturheilkunde sehr geschätzten Heilpflanze die Treue, und das ist der echte Thymian (Thymus vulgaris). ... weiterlesen