Pestizide

Pestizide werden auch als Pflanzenschutzmittel bezeichnet. In der Land- und Forstwirtschaft und auch im privaten Gebrauch, wie beispielsweise im Garten, werden sie dazu verwendet, um sogenannte Schädlinge zu vergiften und abzutöten. Allerdings stellen Pestizide eine Gefahr für die biologische Vielfalt dar und können auch für uns Menschen gefährlich werden. Pestizide sind mittlerweile weltweit in der Umwelt anzufinden.

1 Kommentar

ökologischer Weihnachtsbaum aus der Region

Einen Weihnachtsbaum zu stellen ist ein weit verbreiteter Weihnachtsbrauch, der bereits seit mehreren Hundert Jahren gepflegt wird. Seit Ende des 19. Jahrhunderts lässt das Symbol für neues Leben auch deutsche Wohnzimmer im festlichen Lichterglanz erstrahlen und schafft eine einzigartige Weihnachtsstimmung, die besonders Kinderaugen zum funkeln bringt. ... weiterlesen

1 Kommentar

Feldhasen beim Wettlauf
FOTO: Grey59 / pixelio.de

Feldhasen gehören zur Familie der Säugetiere und sind nicht mit den Nagetieren verwandt. Mit wissenschaftlichem Namen werden sie als Lepus europaeus bezeichnet. Ihre langen markanten Ohren mit den schwarzen Spitzen, haben eine Länge von bis zu 15 cm. Damit sehen sie nicht nur hübsch aus, sondern können auch außerordentlich gut hören. Feldhasen erreichen eine ungefähre Körperlänge von 70 cm und ein Gewicht von 3 bis 6 kg. Ihr ca. 6 bis 13 cm langer Schwanz hat eine dunkle Oberseite, währenddessen die Unterseite mit weißem Fell versehen ist. ... weiterlesen

1 Kommentar

Igel sind Insektenfresser.

Statt im Garten zur chemischen Keule zu greifen, um Schädlinge im Zaum zu halten, hat die Natur so manchen nachhaltigen Trumpf parat. Natürliche Pflanzenschutzmittel sind nicht nur umweltfreundlich, sondern ebenfalls äußerst wirkungsvoll. Zudem geht in einem Naturgarten, mit Versteckmöglichkeiten und anderen Habitaten für Tiere und Nützlinge, vieles fast von ganz alleine. ... weiterlesen

3 Kommentare

Ökolandbau fördert Artenvielfalt

Wachsende Nachfrage nach Bio-Produkten

Immer mehr Menschen üben Kritik an der in Deutschland vorherrschend betriebenen industriellen Agrarwirtschaft, die größtenteils mit Massentierhaltung einhergeht und bei der durch das ungebremste Ausbringen von Pestiziden die Ackerflächen kontinuierlich vergiftet werden. Demnach erfreuen sich Erzeugnisse aus biologischem Landbau wachsender Beliebtheit. ... weiterlesen

3 Kommentare

Ausbringen von Pestiziden in der Agrarwirtschaft
FOTO: Dieter Schütz / pixelio.de

Der rheinlandpfälzische Pflanzenschutzdienst wurde aktuell von Umweltministerin Höfken angewiesen, keine Genehmigungen mehr für den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat auf öffentlichen Flächen zu erteilen. „Die Hinweise auf eine gesundheitsschädliche Wirkung von Glyphosat verdichten sich, deshalb wollen wir den Einsatz des Mittels auf Landesebene so weit wie möglich einschränken“, erklärte Höfken am Mittwoch in Mainz. ... weiterlesen

4 Kommentare

Der Feldhamster ist akut vom Aussterben bedroht.
FOTO: © iStockphoto / GlobalP

Der Feldhamster gehört zur Familie der Nagetiere und wurde früher als Plage angesehen, da er so zahlreich vorkam. Früher wurden sogar Kopfprämien ausgesetzt, um die Bestände zu reduzieren. Kaum zu glauben, aber auch Kinder wurden an der Hetzjagd auf die hübschen Feldbewohner mit eingebunden. Vor dem Einsatz an Gift schreckte man ebenfalls nicht zurück, um den Eichhörnchen-großen Nager zu bekämpfen. ... weiterlesen

3 Kommentare

Hummel in schwarz-gelb gestreiftem Pelz

Hummeln sind hübsche Brummer im gestreiften Pelz und bedeutungsvolle Blütenbestäuber. Wenn die ersten Frühlingsblüher die Natur im bunten Kleid erscheinen lassen, sind die fleißigen Nützlinge auch schon unterwegs und besuchen bereits ab einer Temperatur von 6 Grad munter Krokusse & Co.. Auf Wiesen, Feldern, in Wäldern wie auch in unseren Gärten, fliegen Hummeln rund 450 Blüten täglich an, was rund dreimal so viel ist, wie Honigbienen. ... weiterlesen

3 Kommentare

Tagpfauenaugen sind auch häufig in unseren Gärten anzutreffen.

Der Erhalt der Artenvielfalt zählt zu den größten Herausforderungen unserer Zeit, denn die biologische Vielfalt schwindet weltweit rapide dahin. Wissenschaftler beklagen bereits seit vielen Jahren das besorgniserregende Aussterben unzähliger Tier- und Pflanzenarten auf der Erde. Der Ablauf des Geschehens, in bisher nie dagewesenem Tempo der gesamten Erdgeschichte, gilt als menschenverursacht, u. a. durch die Zerstörung natürlicher Lebensräume sowie ganzer Ökosysteme. ... weiterlesen

2 Kommentare

Der Purpur-Sonnenhut gehört zur Familie der Korbblütler (Astergewächse - Asteraceae).

Der Frühling hat die Gartensaison eröffnet, was sich am unverkennbaren Hochbetrieb in zahlreichen Gartencentern widerspiegelt. Beim Einkaufen in blumig idyllischer Atmosphäre ist jedoch Vorsicht geboten. Denn nicht selten landen gefährliche Pestizide im Einkaufswagen, die nicht nur der Umwelt, sondern auch der eigenen Gesundheit schaden können. Das kann mitunter aus eigener Sorglosigkeit, aber auch durch unsachgemäße Beratung durch das Personal vor Ort sowie unzureichende Informationen der Hersteller, geschehen. Die Verwendung gefährlicher Pestizide im heimischen Garten ist keine Seltenheit. ... weiterlesen