Die faszinierende und einzigartige Welt der Pilze

Fliegenpilze sind giftig, mitunter tödlich giftig.

Pilze sind geheimnisvolle und faszinierende Wesen, denn sie sind weder Tieren noch Pflanzen zuzuordnen, sondern bilden in der Natur ein eigenständiges Reich. Neben der bekannten Form mit Stil und Hut, überraschen Pilze häufig mit bizarren und kuriosen Gebilden und verzaubern ihr Umfeld mit ihrem einzigartigen Charme. Pilze sind nicht nur im Wald, sondern auch auf Feldern, Wiesen und sogar im Garten anzufinden. Allerdings sind Pilze als Schimmelbefall auf Gartenpflanzen, an Lebensmittel sowie im Wohnumfeld ungern gesehen.

Der Klebrige Hörnling ist ungenießbar und ist mit einem Korallenpilz verwechselbar.Pilze sind unfähig Chlorophyll zu bilden und können deshalb selbst keine organischen Stoffe produzieren, stattdessen zer- setzen sie organisches Material aus ihrer Umgebung. Allgemein werden Pilze mit dem oberirdisch wachsenden Frucht- körper assoziiert. Allerdings wächst der eigentliche Pilz als Pilzgeflecht unter der Erde. Pilze bestehen aus unzähligen Pilzfäden, die man als Hyphen bezeichnet. Die einzelnen Hyphen bilden in ihrer Gesamtheit ein komplexes Geflecht, das sogenannte Myzel. Der oberirdische Teil der Pilze dient lediglich ihrer Vermehrung, denn bei zunehmender Reifung des Flugkörpers, werden unzählige Sporen freigesetzt, um den Fortbestand zu sichern.


Partnerpilze – Moderpilze – Schmarotzerpilze

Zahlreiche Pilzarten leben in Symbiose mit Pflanzen und Bäumen, was man als Mykorrhiza bezeichnet. Hierbei gehen Pilzgeflecht mit den feinen Wurzelverzweigungen von Pflanzen oder Bäumen eine Partnerschaft ein, bei der sie sich gegenseitig mit lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen. Deswegen nennt man diese Pilzarten auch Partnerpilze. Von der eingegangenen Lebensgemeinschaft profitieren beide Seiten gleichermaßen. Die Pilze versorgen die Baum- oder Pflanzenwurzeln mit Wasser, Mineralien und Nährstoffen und wehren sogar Krankheitserreger ab. Von Bäumen bzw. Pflanzen erhalten sie dafür als Dankeschön, die in der Photosynthese produzierten Kohlenhydrate, die sie den Pilzen als lebensnotwendige Energiequelle zur Verfügung stellen. Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass Pilze sogar das Wachstum von Bäumen positiv beeinflussen.

Totholz fördert Artenvielfalt.Ebenfalls gibt es Pilze, die sich auf Totholz oder abgestorbenen Pflanzenresten ansiedeln. Diese Pilze übernehmen überaus nützliche Funktionen in der Natur. Denn sie zersetzen tote Pflanzenteile und abge- storbenes Holz. In einem lang andauernden Zersetzungsprozess fügen sie dem Erdreich wertvollen Humus zu, der die Grundlage für neues Leben bildet und das Ökosystem in Gang hält. Man bezeichnet sie als Moderpilze.

Bei den sogenannten Schmarotzerpilzen handelt es sich um Pilze, die auf lebendigen Wirtspflanzen anzutreffen sind. Den befallenen Pflanzen und Bäumen entziehen sie die für sie zum Leben erforderlichen Substanzen. Dabei können sie ihren Wirtspflanzen erheblichen Schaden zufügen und sogar zum Absterben bringen. Deswegen werden Schmarotzerpilze vielfach als gefürchtete Schädlinge eingestuft.

Pilze sind ökologisch wertvoll

Aus ökologischer Sicht sind Pilze äußerst wertvolle Wesen, die mit erstaunlichen Fähigkeiten und Eigenarten ausgestattet sind. Im Kreislauf der Natur übernehmen sie wichtige Funktionen. Durch ihre unentbehrliche Zersetzungsarbeit werden dem Boden wichtige Nährstoffe zurückgeführt, die neues Leben begünstigen. Obwohl Pilze die Erde bereits seit mehr als 400 Millionen Jahren besiedeln, hat auch sie das weltweite Artensterben eingeholt. Viele Pilzarten gelten als stark gefährdet und sind vom Aussterben bedroht.

Steinpilze sind edele Speisepilze.Als ursächlich gilt das kontinuierliche Verschwinden von Feuchtbiotopen in der Natur, ebenfalls die intensiv betriebene Land- und Forstwirtschaft sowie die Überdüngung der Ackerböden. Gleichzeitig leisten Mono- kulturen an Nadelwäldern und der Rückgang von Totholz in unseren Wäldern, einen negativen Beitrag. Umso wichtiger ist es Umwelt- und Naturschutz sowie die Umsetzung schonender Waldwirtschaft voranzutreiben, um auch den Lebensraum der Pilze nachhaltig zu schützen.

Weitere Artikel zum Thema:
Tintenfischpilze – Exotische Einwanderer aus Australien und Südostasien
Artenreichtum durch Waldschutz
Artenvielfalt macht die Erde bunt

3 Gedanken zu “Die faszinierende und einzigartige Welt der Pilze

  1. Pingback:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *