Einsatz von Glyphosat in Rheinland-Pfalz auf öffentlichen Flächen verboten

Ausbringen von Pestiziden in der Agrarwirtschaft
FOTO: Dieter Schütz / pixelio.de

Der rheinlandpfälzische Pflanzenschutzdienst wurde aktuell von Umweltministerin Höfken angewiesen, keine Genehmigungen mehr für den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat auf öffentlichen Flächen zu erteilen. „Die Hinweise auf eine gesundheitsschädliche Wirkung von Glyphosat verdichten sich, deshalb wollen wir den Einsatz des Mittels auf Landesebene so weit wie möglich einschränken“, erklärte Höfken am Mittwoch in Mainz.

Risiken für Gesundheit

Damit reagiert >rheinlandpfälzische Umweltministerin Höfken auf mögliche gesundheitliche Risiken, die sich auf Grund der krebserregenden Einstufung des Totalherbizids, durch die Weltgesundheitsorganisation WHO, verschärfen. Außerdem hat ein Leipziger Labor bei einer von der Bundestagsfraktion der Grünen in Auftrag gegebenen Untersuchung, Glyphosat in Muttermilch nachgewiesen. Die an der Studie teilnehmenden Mütter sind unter anderem in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ansässig.

Sorglose Anwendung von Roundup

Glyphosat ist der weltweit am meisten zum Einsatz kommende Unkrautvernichter. Das von Monsanto unter dem Namen „Roundup“ vertriebene Herbizid, kommt auch im privaten Bereich bei Gartenbesitzern vielfach zur sorglosen Anwendung. Auf diesem Wege gelangt das umstrittene Pflanzengift dann in die Kanalisation. Über mögliche Risiken für Umwelt und Gesundheit sind sich viele Verbraucher offenbar kaum bewusst.

Umweltministerin Höfken führt an, auf ihren auf Bundesebene bisherigen mehrfachen Einsatz, die Anwendung von Glyphosat einzuschränken bzw. die Anwendung des Totalherbizids in Haus- und Kleingärten sowie die Vorerntespritzung in der Landwirtschaft zu verbieten, habe die Bundesregierung bisweilen nicht reagiert.

Literatur:
Ministerin Höfken schränkt Nutzung von Glyphosat auf öffentlichen Flächen ein
Gesundheitliche Risiken befürchtet Rheinland-Pfalz verbietet Einsatz von Glyphosat

Weitere Artikel zum Thema:
Achtung gefährliche Pestizide – Augen auf im Gartencenter!
Der Feldhamster ist massiv vom Aussterben bedroht!
Achtung – Schadstoffe aus dem Gartenschlauch!
Krank durch Chemikalien in Alltagsprodukten

3 Gedanken zu “Einsatz von Glyphosat in Rheinland-Pfalz auf öffentlichen Flächen verboten

  1. Jörg Pohler

    Endlich mal eine vernünftige Entscheidung gegen die ständig steigende Vergiftung der Umwelt und insbesondere der Lebensmittel.
    Liebe Politiker, bitte widersteht den Verlockungen der Firma #Monsanto!

    Antwort
  2. Pingback:

  3. Pingback:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *