Schmetterlinge: Den Admiral in den Garten locken

Admiral ist ein Tagfalter

Einen insektenfreundlichen Garten anzulegen, ist aus ökologischer Sicht besonders wertvoll und für jeden Gartenfreund empfehlenswert. Denn eine abwechslungsreiche Blütenpracht erfreut nicht nur die Augen des Betrachters, sondern ist anziehend für eine Vielzahl von Insekten und lockt auch Schmetterlinge an.

Es erfüllt das Herz jeden Naturfreunds mit großer Freude, wenn Tiere einen Abstecher in den Garten einlegen. Besonders beliebt ist es Schmetterlingen zuzusehen, wie sie durch die Lüfte flattern und auf einzigartige Weise ihren elfenhaften Zauber verströmen. Sie sind äußerst anmutige Schönheiten, die man gerne aus nächster Nähe beobachtet, wie sie auf den Blüten verweilen und sich an ihrem Nektar laben, so ist es auch beim farbenfrohen Admiral.

Admiral – farbenfroher Wanderfalter

Der Admiral ist ein unverwechselbarer Tagfalter mit kontrastreicher Zeichnung. Er ist schwarzbraun gefärbt mit kleineren weißen Fleckenmustern sowie großen orangeroten leuchtenden Streifen. Das orangefarbene schwarzgetüpfelte Band der Hinterflügel weist an den inneren Endspitzen sogar kleine leuchtend blaue Flecken auf. Auch die Unterseite seiner Flügel ist hübsch anzuschauen, sie schimmert glänzend. Admirale zählen zu den Wanderfaltern und sind in den Alpen noch auf 2000 m Höhe anzutreffen. Auf Grund der zunehmenden Erderwärmung überwintern sie immer häufiger auch in unseren Breiten. Sie können mit einer Flügelspannweite von 50 - 60 mm aufwarten.

Brennnessel - eine ökologisch wertvolle Wild- und Heilpflanze

Duldet man Brennnesseln im eigenen Garten, schafft man beste Voraussetzungen um Admirale anzulocken. Denn die Weibchen legen ihre Eier an die Unterseite der Blätter, an denen sich ihre Nachkömmlinge entwickeln. Die Raupen ernähren sich von den bei Gärtnern allgemein als Unkraut eingestuften Wildpflanzen. Brennnesseln sind in der Natur jedoch wertvoll und haben einen hohen ökologischen Nutzwert. Brennnesseln werden bei Kennern wegen ihrer vielfältigen positiven Eigenschaften sogar als Heilpflanzen sehr geschätzt.

Ebenso liegt man immer richtig, sich für nektarreiche Pflanzen wie Wildblumen, Pflox, Sonnenröschen, Astern, Sommerflieder und Wildkräuter, zum Beispiel für Lavendel und Thymian, zu entscheiden. Sicherlich werden zahlreiche Insektenarten diesen beachtenswerten Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt, mit ihrem Besuch im Naturgarten dankend belohnen. So auch Schmetterlinge wie der Admiral, denn er fühlt sich von solch reichhaltigem und farbenfrohem Buffet magisch angezogen und lässt sich gerne von Wildblumen wie Brennnesseln in den Garten locken.

Weitere Artikel zum Thema:
Ökologisch Gärtnern – schrittweise zum Naturgarten
Ökologisch Gärtnern: Umwelt- und Naturschutz im eigenen Garten
Thymian – geschätzte Medizin in der Naturheilkunde

7 Gedanken zu “Schmetterlinge: Den Admiral in den Garten locken

  1. Pingback:

  2. Brennnesseln kann man essen. Sie sollten also nicht als störend Empfunden werden. Man kann aus ihnen Spinat machen oder sie als Tee aufgießen. Sie dürfen eigentlich in keinem Nutzgarten fehlen.

    Antwort
    1. Maria Herzger

      Beitragsautor

      Hallo Sabrina,

      das sehe ich genau wie Du sagst es, Brennnesseln dürfen eigentlich in keinem (Nutz)Garten fehlen! Doch leider wird ihr Wert viel zu oft verkannt und da sie auch noch brennen, wenn man sie berührt, haben sie zu Unrecht ein schlechtes Image.

      Antwort
  3. Pingback:

  4. Pingback:

  5. Pingback:

  6. Pingback:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *